Freitag 05. August 2022

19:00 Uhr

 

Ballroom Jazz

-elegant und fetzig-

 

Vier befreundete Vollblutmusiker aus Hamburg und Umland laden zu einem Song-Fest ein, zu schönen Melodien, swingenden Rhythmen und wundervollen Harmonien. Sie haben Songs ausgewählt, die einzigartig klingen und Spaß machen: Soul wechselt mit Swing, Bossa Nova mit Rhythm and Blues. „Fly Me To The Moon“ lässt vom Broadway abheben, „The Girl From Ipanema“ entführt nach Rio de Janeiro. Die brillant und emotional vorgetragenen Songs bewegen das Publikum zum Mitgrooven und verzaubern. Zum breiten Repertoire gehören auch Stücke von Ray Charles, Nat King Cole und Sting. Sängerin Sara Kühn singt sowohl Barock- wie auch Rock und das mit einem Volumen von über 3 Oktaven, Dirk Walsleben spielt auf seinen Gitarren glänzend klangvolle Soli, Wolfgang Münchenhagen (Kontrabass) untermalt die Stücke harmonisch-melodiös mit seinen Basslinien und Detlef Schaper verstärkt die Band phantasievoll durch mannigfaltige Perkussion. Ballroom Jazz ist ausdrucksstark, melancholisch, happy swingend, funky groovend und immer ein Erlebnis!

 

 



Samstag 06.08.2022

19:00 Uhr

 

Dad Horse Experience

Keller-Country from the Left of Heaven

 

Seit 2008 zieht Ottn als The Dad Horse Experience durch die Welt. Singt zwischen Tennessee & Tasmanien, von Moskau bis Madrid seine abgründigen Lieder zu Banjo oder Mandoline. In seinen Shows singt & erzählt der Mann mit dem großen schwarzen Humor Anekdoten, kommuniziert, irritiert & amüsiert. Spielend gelingt ihm der Wechsel zwischen abgrundtiefer Traurigkeit anarchischem Witz. Mit seiner surreal-verschrobenen Art hat sich Ottn als eigenständiger europäischer Interpret der amerikanischen Rootstradition inzwischen weltweit einem Namen gemacht. Seit 2020 hat Dad Horse Ottn in Bremen eine Gruppe talentierter & preisgekrönter Instrumentalisten um sich geschart, mit denen er in wechselnden Besetzungen sein Publikum begeistert.

 

 

 




Sonntag 07. August 2022

14:00 Uhr

 

Andrea Türk

„Es ist an der Zeit…“

Lieder für den Frieden - Lieder gegen den Krieg.


 

Die in Norddeutschland lebende Sängerin Andrea Türk wird von Regina Mudrich (Violine) und Martin Zemke (Gitarre) begleitet. Auf dem Programm stehen Songs unterschiedlicher MusikerInnen wie Sting, Joan Baez, Bob Dylan, Reinhard Mey und Hannes Wader, jiddische Lieder, französische Chansons und vieles mehr. Andrea Türk ist Mitglied verschiedener Bands, Chöre und Musikprojekte. Neben klassischem Gesangsunterricht bei der amerikanischen Opernsängerin Anna Lamar-Caesar bildete sie ihre Stimme stetig weiter und ist zertifizierte Sängerin in der Complete Vocal Technique.

Andrea Türk fühlt sich in diversen Musikgenres zu Hause, sie ist immer beweglich und offen. Nicht zuletzt dadurch hat sie sich einen ganz eigenen Gesangsstil erarbeitet, durch den ihre Stimme einen besonderen Wiedererkennungswert hat.

 



Mittwoch 10. August 2022

18:00 Uhr

 

Benedikt Vermeer

"Wilhelm Busch"

 

Narrheiten und Wahrheiten vom Altmeister der Komik und des Comic zu Allem, was im Leben wichtig ist! Mit "Tobias Knopp", "Max & Moritz", "Der Heilige Antonius", "Die Fromme Helene" u.v.a.. Humorvoll, tiefsinnig, zeitlos!

 

 



Freitag 12. August 2022

19:00 Uhr

 

Smooth Escape

 

spielt ausgesuchte Songversionen von Künstlern wie Ida Sand, D'Sound, Norah Jones, Al Jarreau, Incognito, Molly Johnson und anderen.

Auch vor Songs, die eigentlich für größere Besetzung vorgesehen sind, wird nicht haltgemacht!Entspannt – chillig im Lounge – Stil, oder groovig mit Funk - Attitüde. Mehrstimmiger Gesang und der Einsatz eines Kontrabasses, gibt dem Programm von  SMOOTH ESCAPE eine besondere, klangliche Note!

Elke Brüning - Vocals

Roland Walde – Kontrabass, E - Bass

Rainer Appel - Drums & Back.Voc.

Piet Gorecki – Keys & Back.Voc.

 

 



Sonntag 14. August 2022

14:00 Uhr

 

Bremen Babylon Bohème Tanztee mit DJ Guido Bolero

 

Schellackplatten DJ Guido Bolero präsentiert Swingmusik und Artverwandtes vom Originalmedium Schellackplatte mit stilechter Soundanlage.

Von der Tanzmusik der Wilden Zwanziger über die goldene Swing- und Jazz-Ära der 30er Jahre bis zum Big Band Swing der 40er und dem Rock’n’Roll der 50er – alles zum Tanzen, Mitwippen, Mitsingen oder einfach nur zum geneigten Zuhören. Neben dem klassischen Auflegen zum Tanzen als Schellack DJ präsentiert Guido Bolero darüber hinaus in unterhaltsamer Moderation Funfacts aus der Zeit sowie berühmte Originalversionen von Liedern aus den 20er und 30ern, die wir von viel späteren Interpreten kennen, z.B. "Georgia on My Mind" von Ray Charles und "Are You Lonesome Tonight" von Elvis Presley, "Ain't She Sweet" von den Beatles und greift auch ab und an zur Ukulele, um ein Liedchen live zu präsentieren. Am liebsten wird flotte Swingmusik in vielen Variationen, Deutsch, Englisch und auch Italiener, Franzosen oder Kubanische Musik gespielt… Selbstverständlich dürfen da auch schwelgerische Tangos nicht fehlen. Frei nach dem Motto: "Swinging Hits for Hearts and Hips"

 

 

 





Freitag 19. August 2022

19:00 Uhr

 

Mars & Marbles

(Soft Gothic, Dark Musical, Galaxy Pop)

 

das sind Ilenia R. Marstaller am Mikrofon und Elisabeth Frey am Piano .
Gemeinsam mit Schlagzeuger Jonas Riebe und Bassist Falko D. Klages präsentiert das Duo aus Bremen eingängige Melodien mit Ecken und Kanten in perfekter Symbiose aus Piano und Poesie. Elisabeth Frey (28), gelernte

Köchin, spielt Klavier, seit sie denken kann. Nach Jahren des klassischen Unterrichts, begann sie mit 16 Jahren, ihre ersten eigenen Songs zu

veröffentlichen. Sie probierte sich zunächst sowohl solo, als auch in den Bands ‚Älly's Brie‘ und ‚Prinzessin Ellifee & The Cheap Hoes‘ aus, mit denen sie Bühnen wie den Schlachthof, das Meisenfrei und die Treue bespielte, bevor sie in Ilenia R. Marstaller endlich ihre musikalische Seelenverwandte fand.

Die 24-jährige Make Up-Artistin wolle als Kind so sein wie Robbie Williams. Heute lässt sie sich von ihrem Vorbild zwar noch immer inspirieren, geht dabei aber ihren ganz eigenen Weg. Hinter Marstallers zierlicher Gestalt verbirgt sich eine unglaubliche, mitreißende Stimme, von der man Großes erwarten kann. Bühnenerfahrung sammelte sie zuerst in Schülerbands, dann mit der Funkband ‚Funkademy‘. Gemeinsam mit Songwriterin Elisabeth Frey besingt sie das Leben - es geht um ganz Alltägliches: Ein Besuch in einer Bar, die Liebe zu finden und sie wieder zu verlieren oder die Stärke einer alleinerziehenden Mutter. Aber auch psychische Krankheiten und Kritik an heutigen Schönheitsstandards macht die Band sich zum Thema. Das Repertoire ist so vielfältig und facettenreich wie die Einflüsse der Band: Inspiriert von Künstler*innen wie Lady Gaga, Twenty One Pilots, Muse und Evanescence haben Mars & Marbles ihren ganz eigenen Stil irgendwo zwischen Gothic, Musical und Synthiepop kreiert.

 

 



Sonntag 21. August 2022

14:00 Uhr

 

Skupa

Balkan-Flamenco Fusion

 

Geige (Birgit Hoffmann), Tuba / Posaune (Jan-Willem Overweg), Flamenco-Gitarre (Hendrik Jörg) und Percussion (Gert Woyczechowski) – in dieser innovativen Besetzung ist die Bremer Band Skupa seit 2013 unterwegs:

Melodien und Stücke aus dem osteuropäischen Raum, stilorientiert, jedoch kompositorisch frei verändert durch andere Einflüsse aus Jazz, spanischer Musik und Improvisationen. Schwungvolle und rhythmische Melodien variieren mit getragenen und seelenvollen Passagen, warmen Tönen folgen schräge Sounds. Erscheint es unmöglich, nicht zu tanzen, lauscht man im nächsten Moment wieder feinen Arrangements von hoher Musikalität: Es geht den Musikern darum, diese Vielfalt auf spannende Weise zu präsentieren und ihr mit verschwenderischer Spielfreude Ausdruck zu verleihen – gelungen ist das in bislang zahlreichen Konzerten vor einem breit gefächertem Publikum in konzertanter und tanzbarer Atmosphäre...

 

 



Freitag 26. August 2022

19:00 Uhr

 

Tennessee Darlings

 

Traditioneller Old Time Country, Rockabilly und Honky Tonk – all das macht den speziellen Sound der „Tennessee Darlings“ aus. Das Trio, bestehend aus Melanie Neuhöfer, Sophie Staffeldt und Jonas Kähler, haucht alten Traditionals und Klassikern von u.a. The Carter Family, über Bill Monroe bis hin zu Hank Williams und Johnny Cash, neues Leben ein. Getragen wird das Projekt nicht zuletzt durch die markante Stimme von Jonas Kähler, Frontmann der (ehem.) „Rockabilly Riots“, der in seinen jungen Jahren bereits in den USA Bühnenerfahrung mit den Musikern Johnny Cashs gesammelt hat. Den vokalistischen Kontrapunkt setzt die melancholisch klare Stimme von Sängerin und Songwriterin Melanie Neuhöfer, die in verschiedenen Folk- und Country-Konstellationen, wie „Goldilocks and the Nightingale“ und (ehem.) „Mel O'Dee & Don Voigt“, auf sich aufmerksam machte. Das Fundament dieses besonderen Duetts bilden authentische Klänge von Gitarre, Banjo und Kontrabass. Letzterer kommt dem Part der „Rocky Racoons“-Bassistin Sophie Staffeldt zu, die den Vintage-Tennessee-Sound des Trios gekonnt zum Knistern bringt.

 

 



Sonntag 28. August 2022

14:00 Uhr

 

Goldilocks and the Nightingale

 

„Von Herzen harmonisch, mit Verstand fabriziert.“ und „Sie schreiben

Songs, die Geschichten erzählen, poetisch, lyrisch und gefühlvoll. Ihre

Melodien erinnern an den Folk der 1970er-Jahre und an das jazzige

Lebensgefühl jener Generation, die sich nach Frieden und

Selbstverwirklichung sehnte.“ – so beschreiben Zuhörer und Freunde die

Band „Goldilocks and the Nightingale“. Seit 2013 bezaubern Melanie Neuhöfer und Karsten Block das Publikum mit verträumten Eigenkompositionen auf der Gitarre zu zweistimmigem Gesang. Ende 2016 erschien ihr selbstproduziertes Debutalbum „Ghost in your heart“.