Das Konzert muss wegen

Krankheit leider ausfallen.

Samstag 02.07.2022

19:00 Uhr

 

Dad Horse Experience

Keller-Country from the Left of Heaven

 

Seit 2008 zieht Ottn als The Dad Horse Experience durch die Welt. Singt zwischen Tennessee & Tasmanien, von Moskau bis Madrid seine abgründigen Lieder zu Banjo oder Mandoline. In seinen Shows singt & erzählt der Mann mit dem großen schwarzen Humor Anekdoten, kommuniziert, irritiert & amüsiert. Spielend gelingt ihm der Wechsel zwischen abgrundtiefer Traurigkeit anarchischem Witz. Mit seiner surreal-verschrobenen Art hat sich Ottn als eigenständiger europäischer Interpret der amerikanischen Rootstradition inzwischen weltweit einem Namen gemacht. Seit 2020 hat Dad Horse Ottn in Bremen eine Gruppe talentierter & preisgekrönter Instrumentalisten um sich geschart, mit denen er in wechselnden Besetzungen sein Publikum begeistert.

 

 



Sonntag 03. Juli 2022

14:00 Uhr

 

David Niedermayer

              and the Orientalists

 

 

„Die virtuosen und märchenhaften Kompositionen dieses Oud-Spielers sind wie ein Ritt auf dem fliegenden Teppich. Sein moderner Sound knüpft an tausende Jahre alte Mythen an ziehen uns tief in die Welt der Melodien.“ David Niedermayer und die "Orientalists" machen sich mit ihrer verschwenderischer Spielfreude zu Kulturbotschaftern der außer europäische Musik.

David Niedermayer / Oud

Gert Woyczechowski / Oriental Percussion / Dulcimer

Kai Siedenburg / Oriental Double Bass

 

 




Freitag 08. Juli 2022

19:00 Uhr

 

Heat the Beat

 

4 Musiker, im Gepäck jahrzehntelange Live-Erfahrung aus den Genres Soul, Funk, Pop, Rock. Soulklassiker, funkige Grooves, melodische Rocknummern. Unaufgeregt, souverän, auf den Punkt, mit guter Laune, energetisch! Diese frische, groovige und gut klingende Band spielt entstaubte old school-Nummern bis modern R´n´B, Pop. Alle Musiker kommen aus großen Bands, und bringen ihre Lieblingssongs, die auf der Bühne immer funktioniert haben, zu viert on point. Dabei kommen Klassiker, wie Car Wash, Brick House, Isn´t she lovely oder Long Train Running genauso vor, wie auch NewSoul-Songs, wie Happy oder Mercy, alles mit persönlicher Note. Dynamik und Abwechslung entsteht auch durch spannende Akustikversionen, aber auch mal ein gerader Rock-Groove macht das aus, from 20 to 70!

 

 



Sonntag 10. Juli 2022

14:00 Uhr

 

Grand Ole Carpet

 

Wenn die „ Carpets “ ihren Teppich ausrollen, ist Wohnzimmeratmosphäre garantiert. Einst aus einem Folk-Duo entstanden präsentieren die vier Musiker aus dem Worpsweder Umland ihren Mix aus Country- und Folk-Songs stets ehrlich und handgemacht. Auch der mehrstimmige Gesang von „The Grand Ole Carpet“, begleitet von Banjo, Kontrabass, Steel Guitar und Handharmonika, verleiht ihnen einen unverwechselbaren Sound.

 

 



Freitag 15. Juli 2022

19:00 Uhr

 

Jonas Green feat. SaVoice

 

Bereits in jungen Jahren - es war Anfang der 90er Jahre - haben sich Henning Haselau und Björn Theilen kennengelernt. Sie merkten schnell, dass vor allem die Musik ihre Gemeinsamkeit zu sein schien. Sie gründeten kurzentschlossen zusammen mit zwei weiteren Mitgliedern die Band "Arthur Dent", mit der sie erste Bühnen-Erfahrungen sammeln konnten (1994-1997). Danach trennten sich ihre musikalischen Wege, nicht jedoch die privaten. Vor allem bei Wein-Abenden wurde über die guten alte Zeit geprochen und es wurden die Instrumente herausgeholt, um die alten Hits von Arthur Dent zu performen sowie aktuelle Songs, die gerade in die jeweilige Stimmung passten. Aus dieser Idee ist dann "SaVoice" entstanden. Der Name ist die Zusammensetzung aus "Saxophone und Voice" und soll die akustische und handgemachte Linie des Duos widerspiegeln. Seit diesem Zeitpunkt sind sie nun wieder auf Tour und begeistern das musikverliebte Publikum jederorts.

 

 




Sonntag 17. Juli 2022

14:00 Uhr

 

The Josie White Revival Band

 

wurde 1991 gegründet. Die drei Sänger und Multiinstrumentalisten - Willie Burger (Geige, Mandoline & Gitarre) Jürgen Schöffel (Bass & Gitarre) und Bernd Vogelei (Gitarre & Fivestring Banjo) - spielen vor allem Contemporary Irish, Scottish & American Songs & Tunes. Das Programm ist gewürzt mit Saitensprüngen in zum Bluegrass, Acoustic Rock, Blues, Pop und Swing. Unzählige Live- und Sessionauftritte haben einen Sound geprägt, der locker und entspannt, mal kernig oder getragen daherkommt Die humorvolle Anmoderation und die Hintergrundgeschichten zu den verschiedenen Songs & Tunes machen die Auftritte des Trios zu einem unvergleichlichen und gleichsam unvergesslichen Erlebnis.

 

 




Mittwoch 20. Juli 2022

18:00 Uhr

 

Benedikt Vermeer

„ Ringelnatz“

 

"Jeder spinnt auf seine Weise, der Eine laut, der Andere leise" Berühmtes und Vergessenes eines großen Poeten. "Der männliche Briefmark", "Die Ameisen", "Die Ofenkachel", "Und plötzlich steht es neben dir" - Romantisch-skurril, derb-komisch, nachdenklich-philosophisch... ein neuer Blick auf Ringelnatz!

 

 





Freitag 22. Juli 2022

19:00 Uhr

 

Doghouse Daddy & the Boppin Blue Hearts

 

U.S. Amerikanischen 1950´s Rockabilly

 

 



Samstag 23. Juli 2022

19:00 Uhr

 

Depui 

mitreißender Folk Rock aus Norwegen

 

Vom Verkaufen der Seele, von der eigenen Bestimmung, von Hoffnung, vom Licht, von so manchen Schicksalsschlägen, vom Hinfallen und Aufstehen singt Bent Ivar Depui Tversland - und er singt eindrucksvoll. In Schlichtheit der Wortwahl ausdrucksstark auf den Punkt gebracht, beschreibt er nicht in Geschichten, sondern eher in Botschaften Szenen des Scheiterns und malt Bilder des Überwindens bis hin zu „alten Kinderträumen“ einmal ein König sein zu können, der durch seine Macht alles in der Welt wieder gut zu machen vermag. Die markante Stimme des norwegischen Frontmannes Bent Ivar Depui Tversland erinnert an eine Mischung aus Tom Waits und Joe Cocker. Die Musik der ist inspiriert von Balkanrhythmen und französischen Chansons, von Gipsymusic und Rock mit einer gehörigen Prise Folk Music. Seit 2014 touren DEPUI mit internationaler Besetzung. Neben dem Frontmann Bent Ivar Depui Tversland gehören Regina Mudrich (Violine), Martin Oklding (Gitarre), Nils Schröder (drums) und Martin Zemke (Bass) zur Besetzung.

 

 






Sonntag 24. Juli 2022

14:00 Uhr

 

Marcus Friedeberg

 

Power mit viel Gefühl - Entertainment pur! Das Programm seiner Konzerte besteht aus den eingängigen Melodien eigener Kompositionen, sowie bekannten Klassikern der 60er und 70er Jahre. Mit seinem ganz eigenen Musikstil erreicht der gefühlvolle Sänger die Menschen in ihren Herzen. Durch den gekonnten Einsatz eines kleinen Geräts zu seinen Füßen, der Loopstation (bekannt u.a. durch Ed Sheeran), verschmelzen verschiedene Instrumente geschwind zu komplexen Arrangements. Neben seiner Stimme und seiner 12-saitigen Gitarre setzt er dabei aber auch ungewöhnliche Instrumente ein, wie z.B. Didgeridoo, Spoons, Low-Whistle (irische Flöte) und Darbuka (arabische Trommel).

 





Freitag 29. Juli 2022

19:00 Uhr

 

Lutz Drenkwitz

 

Countrybluespunkrock Ein Mann Liedermacher Band mit deutschen Texten und eigenen Mitteln. Da kommt er wieder um die Ecke mit einem neuen Album, der Herr Drenkwitz. Reifer, abgehangener, bluesiger, doch immer wach, streitbar, kritisch, sarkastisch, ironisch gebrochen aber auch lebens- und liebeshungrig, hier melancholisch, dort verspielt. Auf seinem siebten Langspieler nimmt der Wahlbremer lässig den nächsten Evolutionsschritt in seiner musikalischen Entwicklung und als Performer. „Im Rahmen des Unüblichen – Teil 1“ kommt im bewährten Schnodderton drenkwitzscher Machart daher, immer locker aber nie respektlos. Live nimmt der Ein Mann Unterhaltungstrupp, dem am rechten Fuß die Schlagzeugerin und am linken der Bassmann klebt, mit in Hunderten von Konzerten erworbenem Mandat, jeden mit, der will und kann. Der freche, direkte Ton macht hier nicht nur die Musik, sondern jedes Konzert zu einem kurzweiligen, nachhaltig amüsierenden Erlebnis

 

 





Sonntag 31. Juli 2022

14:00 Uhr

 

Vaddy Holly

präsentiert Oldies on a lazy sunday afternoon

 

Vaddy Holly spielt Oldies die auf alle Fälle ins Knie gehen und natürlich im Ohr hängen bleiben.

Otis Redding trifft Eric Burdon und John Lennon kommt mit Elvis

und Chuck Berry vielleicht auch vorbei.