Freitag 04.06. 21                                              19.00 Uhr

 

 

Heat the Beat

 

4 Musiker, im Gepäck jahrzehntelange Life-Erfahrung aus den Genres Soul, Funk, Pop, Rock. Immer mit Kontakt zum Publikum. Soulklassiker, funkige Grooves, melodische Rocknummern. Unaufgeregt, souverän, auf den Punkt, mit guter Laune, energetisch!

Diese frische, groovige und gut klingende Band spielt entstaubte old school-Nummern bis modern R´n´B, Pop. Alle Musiker kommen aus großen Bands, und bringen ihre Lieblingssongs, die auf der Bühne immer funktioniert haben, zu viert on point. Das ist eine unschlagbare Verbindung! Dabei kommen Klassiker, wie Car Wash, Brick House, Isn´t she lovely oder Long Train Running genauso vor, wie auch NewSoul-Songs, wie Happy oder Mercy, alles mit persönlicher Note. Dynamik und Abwechslung entsteht auch durch spannende Akustikversionen, aber auch mal ein gerader Rock-Groove macht das aus, was jeden anspricht – from 20 to 70!

 



Sonntag 06.06. 21

14.00 Uhr

 

Acoustic Soul Trio

 

aus Bremen spielt soulige Musik zum Zuhören, Träumen und Tanzen. Soul-Balladen und Dance-Klassiker wechseln sich ab mit gefühlvollen jazzigen Lounge-Elementen. In der Besetzung Gesang/Akustikgitarre, Saxophone und Cajon/Percussion spielen Heinz Thomsen, Andreas Proff und Henryk Lorenz Klassiker von Marvin Gaye, Bill Withers, Lionel Richie, Billy Joel, Stevie Wonder, Crusaders, Sting, Kool and the Gang oder den Bee Gees. Die ungewöhnliche Instrumentierung fordert die erfahrenen Musiker auf, bekannte Stücke neu zu interpretieren. So erklingen grandiose Songs wieder live, anders, unplugged, dezent und doch intensiv.

Lasst euch in den Bann dieser außergewöhnlichen Band ziehen! „Well now, Baby, meet us at the „Pusta-Stube“, high performance and best entertainment is guaranteed“

 




Mittwoch 09.06.21                                               18.00 Uhr

 

Benedikt Vermeer

 

"Ringelnatz"

 

"Jeder spinnt auf seine Weise, der Eine laut, der Andere leise"

Berühmtes und Vergessenes eines großen Poeten. "Der männliche Briefmark", "Die Ameisen", "Die Ofenkachel", "Und plötzlich steht es neben dir" - Romantisch-skurril, derb-komisch, nachdenklich-philosophisch... ein neuer Blick auf Ringelnatz!

 



Freitag 11.06.21                                            19.00 Uhr

 

Doghouse Daddy
& the
Boppin´ Blue Hearts


Personal: Sven Bergmann aka Cal Coalminer (vocals, rhythm guitar)
Holger Krell aka Doghouse Daddy (doghouse bass, vocals)
Michael Guntenhöner aka Cookie ( guitar, vocals)
Das Bremer Trio Doghouse Daddy & The Boppin´Blue Hearts haben sich mit Leib und Seele dem U.S. amerikanischen 1950´s Rockabilly verschrieben. Neben Coversongs von bekannten und unbekannten „Stars“ des Genres aus der guten alten Zeit, ziehen sich Eigenkompositionen des Trios wie ein roter Faden durch das Programm. Auch wenn das Trio erst Ende des Jahres 2018 gegründet wurde, so verfügen die drei überlebenden Bremer Stadtmusikanten über eine Jahrzehnte währende musikalische Erfahrung der unterschiedlichsten Art. Neben unzähligen, weltweiten Publikationen für diverse Musikmagazine und der langjährigen Herausgabe eines eigenen Musikmagazins zum Thema 1950´s Rock´n´Roll, standen das Betreiben eines Schallplattenlabels ebenso auf der Agenda der Bandmitglieder, wie gemeinsame Auftritte und Plattenveröffentlichungen mit dem leider mittlerweile verstorbenen Willie Lewis aus Denver, Colorado - der „Überfigur“ des „neuzeitlichen authentischen Rockabillys“. Eigenkompositionen wie „ The Story of a Hep Cat“ oder „Colored records“ erzählen auch heute noch von diesen Tagen.

 



Sonntag 13.06. 21

14.00 Uhr

 

 

Skupa

Balkan-Flamenco Fusion

 

Melodien und Stücke aus dem osteuropäischen Raum, stilorientiert, jedoch kompositorisch frei verändert durch andere Einflüsse aus Jazz, spanischer Musik und Improvisationen. Schwungvolle und rhythmische Melodien variieren mit getragenen und seelenvollen Passagen, warmen Tönen folgen schräge Sounds. Erscheint es unmöglich, nicht zu tanzen, lauscht man im nächsten Moment wieder feinen Arrangements von hoher Musikalität: Es geht den Musikern darum, diese Vielfalt auf spannende Weise zu präsentieren und ihr mit verschwenderischer Spielfreude Ausdruck zu verleihen – gelungen ist das in bislang zahlreichen Konzerten vor einem breit gefächertem Publikum in konzertanter und tanzbarer Atmosphäre...

Geige (Birgit Hoffmann), Tuba / Posaune (Jan-Willem Overweg), Flamenco-Gitarre (Hendrik Jörg) und Percussion (Gert Woyczechowski) – in dieser innovativen Besetzung ist die Bremer Band Skupa seit 2013 unterwegs:

Mehr Infos: https://skupa.jimdo.com/

 



Mittwoch 16.06.21                                          18.00 Uhr

 

Benedikt Vermeer

 

"Liebe, Tod und Teufel"

 

Was wäre wenn... sich Heine, Tucholsky, Kästner, Ringelnatz, Morgenstern, Busch, Roth u.v.a. zu uns Menschen und zur heutigen Weltlage äußern würden...? Tun sie bei uns! Humorvolle und romantische Gedichte, spannende Szenen, beseelte Visionen - ein literarisch-politisch-humanistisches Programm der Extraklasse!

 

 



Freitag  18.06.21                                          19.00 Uhr

 

Blue Monday Kings

 

Torsten Rolfs (Gesang, Harp) und Jürgen Schöffel (Gesang, Gitarre, Piano).

Seit 2017 sind die selbsternannten Montags-Könige Torsten und Jürgen zusammen on the road: Die Blue Monday Kings spielen Blues inspirierte Songs, klassische Bluessongs und alles, was sonst Spaß macht, sei es in Englisch oder mit deutschen Texten (z.B. Rodgau Monotones). Ein musikalisch abwechslungsreiches Programm mit locker sitzender Krone,

viel Spielfreude, Energie und Liebe fürs Publikum. Motto: Let ́s get into the mood and let it roll! Entstanden ist das Duo aus gemeinsamen Session-Aktivitäten und den montäglichen Vorbereitungstreffen dazu. Schnell wurde klar: Der gemeinsame Groove stimmt. Zwei Musiker, die gerne auf der Bühne stehen, Musik mit Seele machen und mit dem Publikum feiern wollen. Torsten Rolfs ist in der Blues-Szene seit vielen Jahren als dynamischer Frontmann der "Red Fox Bluesband" und bei der Karo-Session in Walle bekannt und engagiert sich mit seinem Harp-Spiel regelmäßig bei Sessions. Jürgen Schöffel, ist ein quirlig-aktiver Multiinstrumentalist und Sänger, der in der Bremer Folk- und Pop-Rock-Szene und Solo als Singer-Songwriter unterwegs ist.



Sonntag  20.06.21                                        14.00 Uhr

 

Grand Ole Carpet

 

Wenn die „ Carpets “ ihren Teppich ausrollen, ist Wohnzimmeratmosphäre garantiert. Einst aus einem Folk-Duo entstanden präsentieren die vier Musiker aus dem Worpsweder Umland ihren Mix aus Country- und Folk-Songs stets ehrlich und handgemacht. Auch der mehrstimmige Gesang von „The Grand Ole Carpet“, begleitet von Banjo, Kontrabass, Steel Guitar und Handharmonika, verleiht ihnen einen unverwechselbaren Sound.

 

 



Freitag   25.06.21                                        19.00 Uhr

 

 

Stringtone Slingers

 

Finest Rockabilly Back To The Roots"Wozu braucht man beim Rockabilly ein Schlagzeug? Diese Frage stellte sich in den Fünfzigern auch der große Charlie Feathers. Dass es nicht nur ohne geht, sondern auch viel urwüchsiger klingt, haben große Namen wie Cash oder auch der frühe Elvis mehr als bewiesen. Ed, Faxe und Mr Slapman - alles Musiker, die man im norddeutschen Bereich aus zahlreichen Rockabilly Bands kennt - führen diese ehrliche, urwüchsige Musik nun weiter. "Voices, guitars and a slappin’ bass" Stringtone Slingers…… a difficult name but easy to remember

 



Sonntag 27.06.21

14.00 Uhr

 

Andersen & Sellheim

„Liebling, lass uns Zeit verschwenden“

 

Ein gutes Chanson erzählt immer eine Geschichte. Und wenn Tine Andersen etwas kann, dann ist es Geschichten zu erzählen. Mit ihrer samtigen Stimme und ihrem Witz berührt sie die Herzen des Publikums. In ihren Worten wird die Welt zu einem magischen Ort, an dem Zeit keine Rolle mehr spielt. Nina zum Beispiel hat nichts als Wolle im Kopf – die Fee mit dem Faden bestrickt die Welt mit ihrer Wärme. Eddy singt an der Straßenecke tröstende Lieder für verlorene Herzen - nur nicht an Regentagen, dann überfällt ihn selbst die Melancholie. Einfühlsam vertont sind die Texte von und gemeinsam mit Erich Sellheim. Sellheim ist vom Chanson über Beat und Britpop musikalisch überall zu Hause, wo gute Musik wohnt - so sind spannende, berührende Stücke des Nouvelle Chanson entstanden: Schön, schattig, süß, herzerfrischend, magisch und mitreißend. Songs zum Anbeißen wie das Herz aus Marzipan, leicht herb, mit zartem Schmelz und einem Schluck Likör. Wer einmal probiert hat, will immer mehr.

Mehr Informationen unter: www.tine-andersen.de