Freitag 05.11.21                                              19.00 Uhr

 

Raphaëlle Mellet

 

 

die deutsche Wienerin französischer Herkunft, nimmt Sie mit auf eine zauberhafte Reise durch ihre drei Heimatländer und darüber hinaus ins Herz des menschlich- allzumenschlichen. Eine Reise voller Humor und Tiefe und Abwechslung, denn eines bringt die Verwandlungskünstlerin immer mit: den Mut zu Fühlen, mit allem was da ist, und die Einladung zum größten verbliebenen Abenteuer: nachhause zu kommen in der eigenen Lebendigkeit, oder auch: einfach zu leben!”

Chansons aus Wien Paris Berlin

u.a. von Brel bis Kreisler, von Barbara bis Danzer

 

 



Samstag 06.11.21                                                 19.00 Uhr

 

 KNIPP GUMBO

"Rock´n´Roll un sowat - op Platt un Hoochdüütsch!"

 

Knipp Gumbo (sprich: Knipp GAmbo) ist der Name des plattdeutschen “eine Gitarre – eine Stimme – ein Haufen Songs“ Soloprogrammes des Schlagzeugers, Sängers, Gitarristen und Songschreibers Lars Köster.
Nachdem Herr Köster einige Jahre unter anderem bei Die Mimmi´s und Velvetone hinter dem Schlagzeug seinen musikalischen Beitrag zur Gesamtsituation geleistet hatte, griff er sich seine Gitarre, die er sonst nur zum Songschreiben benutzte, um sich ohne den schützenden Trommelwall ins Rampenlicht zu stellen und dem ungehemmten Spaßprinzip mit einer guten Prise „schiet wat op“ zu frönen. Kräftig – deftig wird das musikalische Mahl angerichtet: Rock´n´Roll, Americana und Singer-Songwriter zwischen Paladins, Bad Religion, Buddy Miller und Insterburg & Co. Dargereicht werden eigene Songs aus verschiedenen Schaffensperioden und ausgewählte Coverversionen. Und als ob das noch nicht genug wäre, wird das Ganze mit plattdeutschen Texten serviert!
Neben einigen ausgesuchten, schönen Coverversionen bietet Knipp Gumbo überwiegend Eigenkompositionen, deren Texte eine breite Palette an Themen, aber auch Stimmungen abdecken. Musikalisch gibt es eine heiße Mischung aus Rock’n’Roll und Artverwandtem mit plattdeutschen (und zwei hochdeutschen) Texten.

 



Mittwoch 10.11.21                                            18.00 Uhr

 

Benedikt Vermeer

"Die Feuerzangenbowle"

 

(nach Heinrich Spoerl): "Pfeiffer mit drei f, die Dampfmaschin´, Sätzän sä säch!" All die famosen Charaktere und Zitate aus Buch und Film in einem herrlich humorvollen Solo wieder zum Leben erweckt! Die Schülerposse als zeitlose und tiefsinnige Studie einer einzigartigen Gattung Mensch - des Lehrers!

 



Freitag 12.11.21                                           19.00 Uhr

 

High Octane

 

 

MichaelGienapp Git/Voc,

Dieter Kunert Git,

Michael Rest Bass,

Andreas Gellert Drums.

High Octane spielt Blues, Classic Rock und Artverwandtes von AC/DC bis  ZZ Top. Die erfahrenen Musiker machen Dampf, Shuffeln und Rocken was die Instrumente hergeben.

 



Samstag 13.11.21

19:00 Uhr

 

Rolf Buers

"Real Boys never grow up"

 

"Real Boys never grow up" - dieses Motto beschreibt wohl am treffendsten die Musik des Singer/Songwriter Rolf Buers auf Solopfaden. Denn die Liederauswahl des Sängers, der sich mit seiner Gitarre stimmungsvoll begleitet, kann man als "old american Style Kneipenmusik" umschreiben, ohne Effekte, einfach nur Stimme und Gitarre, ehrlich und 100 % LIVE.

Man kennt den Rolf inzwischen als Sänger und Gitarrist der Band "BLUE TALES" der vielen handgemachten Stilrichtungen offen gegenübersteht. So gibt es in dem abendfüllenden Programm viele schöne eigene Songs.

 

 





Freitag 19.11.21                                          19.00 Uhr

 

 

Flatbilly DeVille


Ein Typ aus Bakersfield, California trifft 2 Jungs und ne Deern aus Bremen um Musik zu machen. Der Mann aus Bakersfield bringt die nötigen Gene für Country-Musik mit und die Bremer kommen ja schließlich auch vom Dorf.
Flatbilly DeVille spielen amerikanische Traditionals und Eigenkompositionen aus dem Niemandsland zwischen norddeutschem Feldweg und den Appalachen. Es erwartet euch der Mofohonkytonksemitraditionalcountryrhythmandbooze.
Flatbilly DeVille sind:
Flatbilly Mike - Guitar, Mandolin, Yowlin'
Karin SonicSmith Scott - Guitar and Sangin'
Till Billy  - Banjo, Suitcase, Hollerin'
Sebi Speck Halz - Doghouse Bass

 

 



Freitag 26.11.21

19.00 Uhr

 

Jonny Glut

feat. Gisela Fischer

Brennender Advent

 

 

Er gehört zu denen, die das Meer besingen. Weil seine Musik aber auch dem Country zugewandt ist, wird sie gerne als Waterkantry bezeichnet.

Seine Schwerpunkte sind die „Stories“ und die eigenen Songs. 

Künstler, die ihn bei seinem Schaffen inspirieren sind u a. J. Ringelnatz, Fritz Grasshoff, Hans Albers, Udo Lindenberg, Rio Reiser, Jimi Hendrix, ACDC und Hannes Flessner, um nur einige zu nennen, sowie Dichter wie Blaise Cendrars und Jack Kerouac.

Seine Musik ist Folksmusik im weiteren Sinne.

 

 



Samstag 27.11.21

18:00 Uhr

 

Duo HeHo

„The Ordinary Man Effect“

 

ein flächendeckendes 5-G-Programm mit Geschichten, Gedichten, Gesängen, Gitarre und Gerede - gute Laune garantiert!
„Nervt Dich zu sehr der Nikolaus,
dann musst Du ganz schnell aus dem Haus,
HeHo, musst zur Pusta-Stube laufen,
kannst HeHo hören und was saufen.“
Horst Schröter spielt seit Jahrzehnten mit Worten. Nach einem Auftritt auf der Kleinkunstbühne des Findorffer vor Jahrzehnten war aber berufsbedingt erstmal Pause mit eigenem Kreativschaffen.
Bernd Vogelei  spielt seit Anfang der achtziger Jahre akustische Gitarre. Nachdem er die ersten Jahre dem Vertiefen der Akkordsicherheit widmete, erlag er schließlich dem virtuosen Gitarrenspiel von Musikern wie u.a. Werner Lämmerhirt, Alex de Grassi und David Qualey.