Mittwoch 01.09.21

18.00 Uhr

 

Benedikt Vermeer

"Wilhelm Busch"

 

Narrheiten und Wahrheiten vom Altmeister der Komik und des Comic zu Allem, was im Leben wichtig ist! Mit "Tobias Knopp", "Max & Moritz", "Der Heilige Antonius", "Die Fromme Helene" u.v.a.. Humorvoll, tiefsinnig, zeitlos!

 

 



Freitag 03.09.21                                          19.00 Uhr

 

Trio Valerie

 

Amy Winehouse schrieb mit ihrer Musik Geschichte.

Diese Geschichte greift das Trio „Valerie“ auf und erzählt sie weiter. Die Frontfrau Jutta Gürtler sieht Amy Winehouse nicht nur erstaunlich ähnlich, auch ihre Stimme versetzt das Publikum immer wieder ins Staunen. Bei ihren Konzerten wird sie unterstützt von dem Gitarristen Frederic Drobnjak und dem Bassisten Dennis Eickermann. Die instrumentale Besetzung mit E-Bass und Konzertgitarre sorgt für einen einzigartig intimenRahmen für Gürtlers Stimme und stellt die Tetxte auf ein akustisches Podest. Die Triobesetzung lässt viel spielerischen Raum für Improvisationen und geschickt eingewobene Interaktionen der 3 Musiker. Die zwischen den Stücken eingeschobenen Anekdoten aus Amys Leben, leiten fließend

über, spiegeln aber auch ein Bild der Souldiva wieder, das weit hinter die Reduzierung auf die Skandale und Abstürze blicken lässt.

Zusammen mit dem Publikum beleuchtet das Trio noch einmal den musikalischen Werdegang der atemberaubenden Souldiva, die am 23. JULI 2011 im Alter von nur 27 Jahren verstarb. Das aktuelle

Programm enthält Songs aus den Alben „Frank“ (2003), „Back to Black“ (2006) und „Lioness: Hidden Treasures“ (2011).

Musiker:

Jutta Gürtler - Host and vocals

Frederic Drobnjak - Gitarre

Dennis Eickermann - Bass

 

 

 

 






Wegen der großen Nachfrage

Freitag 10.09.21                                              19.00 Uhr

 

Wednesday Nine

 

Die Band Wednesday Nine  freut sich in diesem Jahr nochmals live die Pusta-Stube zu rocken. Mit Musik von den 70ern bis heute, klassisch gespielt und neu interpretiert, überträgt sich die gute Stimmung der Band auf das Publikum und umgekehrt. Mehr Infos zur Band gibts unter: www.wednesdaynine.de oder bei Facebook.

Besetzung: Sarah Stockhausen Gesang, Frank Bösebeck Gitarre, Gerrit Winter Gitarre, Jan-Philipp Martin Drums, Peter Hinrichs Bass

 

 



Wegen der großen Nachfrage

Sonntag 12.09.21                                  14.00 Uhr

 

 

Rhiannon

 Auf den Spuren von Fleetwood Mac

 

RHIANNON spielt die erfolgreichen Songs aus 40 Jahren Fleetwood Mac ist nicht nur Mitglied in der „Rock and Roll Hall of Fame“ sondern hat mit „Rumours“ auch eines der erfolgreichsten Alben der Musikgeschichte abgeliefert. Dieser äußerst interessanten Musik der legendären englisch/amerikanischen Formation widmet sich die norddeutsche Band RHIANNON. Die mit sechs erfahrenen Musikerinnen und Musikern besetzte Tributeband spielt nicht nur die songs aus der „Lindsey Buckingham/Stevie Nicks-Ära“ , wie z. B. „Go your own way“, „Tusk“ oder „Sara“ sondern auch Interpretationen aus der Anfangszeit um den damaligen Frontmann Peter Green wie z.B. „Oh Well“ oder „The Green Manalishi“. Musikalisch geht es dabei durch Rock, Pop, Blues und Mainstream. Ihren Namen hat die Band übrigens einem sehr erfolgreichen Song aus dem Jahr 1975 zu verdanken.

 



Freitag 17.09.21

19.00 Uhr

 

Grand Ole Carpets

 

Wenn die „ Carpets “ ihren Teppich ausrollen, ist Wohnzimmeratmosphäre garantiert. Einst aus einem Folk-Duo entstanden präsentieren die vier Musiker aus dem Worpsweder Umland ihren Mix aus Country- und Folk-Songs stets

ehrlich und handgemacht. Auch der mehrstimmige Gesang von „The Grand Ole Carpet“, begleitet von Banjo, Kontrabass, Steel Guitar und Handharmonika, verleiht ihnen einen unverwechselbaren Sound.

 

 



Sonntag 19.09.21                                            14.00 Uhr

 

Tammie Norrie

(un)traditional quality folk

 

bringt jede Menge irisches und keltisches Feeling mit. Das Repertoire umfasst beliebte Pubsongs, klassische irische Tunes, melodische Balladen und rockige Instrumentalstücke, die in die Beine gehen. Dabei kommen auch ungewöhnliche Instrumente zum Einsatz. Neben der Bodhrán, der typischen irischen Rahmentrommel, baut die Band auf ein von Frank Deckert virtuos gespieltes Schlagzeug. Die irische Tin Whistle wird von den klaren Tönen der Blockflöten übernommen, die Martina Brückner und Katharina Bramkamp in den verschiedensten Ausführungen einsetzen. Unverzichtbare Instrumente wie Gitarre und Bouzouki werden von Katharina und Thomas Tillmann-Bramkamp toll kombiniert. Varja Lange ergänzt mit dem warmen Klang ihres Cellos den eindringlichen mehrstimmigen Gesang zu einer wunderbaren Neuinterpretation der traditionellen irischen und keltischen Musik.

 

 




Mittwoch 22.09.21

18.00 Uhr

 

Benedikt Vermeer

"Eugen Roth"

 

Ein Abend des gereimten Humors - vom urbayrischen Großmeister des pointierten Blickes auf das ewig Menschlich-Tierische in uns allen. Lustig, tiefsinnig und überraschend! „Ein Mensch fühlt oft sich wie verwandelt, sobald man menschlich ihn behandelt“

 

 

 



Freitag 24.09.21

19.00 Uhr

 

Tennessee Darlings

 

Traditioneller Old Time Country, Rockabilly und Honky Tonk – all das macht den speziellen Sound der „Tennessee Darlings“ aus.

Das Trio, bestehend aus Melanie Neuhöfer, Sophie Staffeldt und Jonas Kähler, haucht alten Traditionals und Klassikern von u.a. The Carter Family, über Bill Monroe bis hin zu Hank Williams und Johnny Cash, neues Leben ein. Getragen wird das Projekt nicht zuletzt durch die markante Stimme von Jonas Kähler, Frontmann der (ehem.) „Rockabilly Riots“, der in seinen jungen Jahren bereits in den USA Bühnenerfahrung mit den Musikern Johnny Cashs gesammelt hat.Den vokalistischen Kontrapunkt setzt die melancholisch klare Stimme von Sängerin und Songwriterin Melanie Neuhöfer, die in verschiedenen Folk- und Country-Konstellationen, wie „Goldilocks and the Nightingale“ und (ehem.) „Mel O'Dee & Don Voigt“, auf sich aufmerksam machte. Das Fundament dieses besonderen Duetts bilden authentische Klänge von Gitarre, Banjo und Kontrabass.Letzterer kommt dem Part der „Rocky Racoons“-Bassistin Sophie Staffeldt zu, die den Vintage-Tennessee-Sound des Trios gekonnt zum Knistern bringt.

 

 







Sonntag 26.09.21

14.00 Uhr

 

Transeuropean Quintet

Musik kennt keine Grenzen -
Worldmusic - Folk - Jazz


Das TransEuropean Quintet ist ein grenzüberschreitendes Projekt. Musikalisch bewegt sich die Musik quer durch Europa und darüber hinaus, durch Europa hindurch. Das deutsch-englisch-französisch-schwedische Ensemble lotet die Wurzeln je eigener
Folkmusic Tradition der jeweiligen Herkunftsländer aus und transformiert sie in moderne Musiksprache fern von musikalischer Genreabgrenzung und Bewertung. Örjan Hultén gilt als einer der führenden Saxophonisten und Improvisatoren Schwedens. Er ist Teil der neuen Bewegung im europäischen Jazz, die nordische
Rhythmen und Atmosphären zum Leben erweckt. Die deutsche Geigerin Regina Mudrich vereint in ihrem Spiel mühelose
Gratwanderungen ihres breiten musikalischen Spektrums von Klassik bis Avantgarde, von Acoustic Blues über Folk und Rockmusik.
Der Jazzgitarrist Filipe Monteiro wuchs in Brasilien auf, studierte in England und lebt in Frankreich und verinnerlichte früh alle musikalischen Traditionen der Folk Music, mit denen er in Berührung kam. Martin Zemke ist Bassist im Progressive Rock, von Bluesrock und geistlicher Chor-und Orchesterkomposition geprägt.
Der preisgekrönte britische Schlagzeuger Eric Ford ist neben dem Jazz auch noch in verschiedenen Musikstilen beheimatet, wie Musiktheater, Pop, Orchestermusik des 20. Jahrhunderts.
Kennengelernt haben sich alle Musiker in den letzten Jahren über die Plattform jazzahead! in Bremen. So entstand die Idee, die diversen musikalischen Traditionen der einzelnen Mitglieder zusammen zu führen, in denen die einzelnen Mitglieder beheimatet sind und diese
spezielle Art der Musik als Grenzgang, bzw. Grenzübergang einer Öffentlichkeit zu präsentieren. Diese kulturintegrative Besetzung will in Zeiten separierender Tendenzen den kulturellen nationalen Individualisierungsbestrebungen ein international
sozialisierendes Beispiel entgegensetzen.