Mittwoch 01. Mai 2024

14:00 Uhr

 

 

      Bongo in a bubble

 


Seit 2003 spielt das Trio Bongo in a Bubble zusammen und präsentieren mehrstimmig arrangierte eigene Kompositionen und ausgewählte Cover-Songs der Pop-Geschichte. Mit

drei Solo-Stimmen, die auch perfekt harmonieren, sowie prägnanten Arrangements mit A und E-Gitarren, Ukulele, Percussion und Bass werden die Songs in Szene gesetzt. Dazu

eine lockere Show, die auch angemessen das Publikum mit einbezieht.

Besetzung:

• Arne Hollenbach (Gesang, Gitarre, Ukulele)

• Claudia Beckerath (Gesang, Ukulele, Percussion)

• Jürgen Schöffel (Gesang, Gitarre, Ukulele)

 

 





Freitag 10. Mai 2024

19:00 Uhr

 

 

Don Mendo Guitar Duo

 


Der Bremer Gitarrenvirtuose Tim Schikoré und sein langjähriger Duo-Partner, Andreas Stodte liefern mit dem Don Mendo Guitar Duo eine spannende Mixtur aus modernem und traditionellem Flamenco, Latin und Jazz und präsentieren diese auf technisch höchstem Niveau, pur, authentisch und temperamentvoll.
Schikoré beschreibt sein Repertoire, welches aus eigenen Kompositionen sowie origineller Arrangements bekannter Titel besteht, selbst als „Spanish World Music made in Bremen“.
Das Flamenco-Fachmagazin ANDA lobte: „Schikoré´s Gitarrenspiel besitzt ausgefeilte Technik und Rhythmik und das ist das Fundament seiner frechen und modernen Kompositionen“. Der „Schwarzwälder Bote“ schrieb: „ ...seine Musik beinhaltet das Lebensgefühl ganzer Nationen“. Zuletzt war Schikoré als Gitarrist in der Musicalproduktion „Zorro“ (im Stadttheater Bremerhaven) und als musikalischer Leiter und Komponist für das Musical „Der Froschkönig“ an der Landesbühne Niedersachsen tätig.
Seit 2003 ist er regelmäßig als Dozent für Flamencogitarre und Ukulele an der int. Zevener Gitarrenwoche verpflichtet.
Das Don Mendo Guitar Duo entführt die Zuhörer:Innen mit Ihren Klängen einen Abend lang auf eine chillige und fetzige Reise von Bremen nach Andalusien bis hin nach Brasilien, Mexico und Cuba…

 










Pfingstmontag  20. Mai 2024

14:00 Uhr

 

 

      Doctor Cleanhead


Doctor Cleanhead spielen Roots, Gospel, Blues, Creole, Folk und Boogie vom Mississippi, wie sie ursprünglich gedacht waren: Simpel in Melodie und Text, dafür umso zwingender im Groove, und immer wieder auch mit dem Mut zu ehrlichen und mitreißenden Gefühlen, von der verträumten Ballade zum stampfenden Boogie, vom andächtigen Gospel zum rumpelnden Mardi Gras. Das Quartett aus Bremen greift dabei auf authentische Instrumente wie Resonator, Blues-Harp, Mandoline, Waschbrett, Banjo und Cajon zurück, daneben gibt es mehrstimmigen Gesang und launig-ironische Ansagen mit Fortbildungscharakter in Sachen Musikgeschichte. Das Programm reicht von Robert Johnson über Muddy Waters und Leadbelly bis zu Janis Lyn Joplin, wobei die Stücke auf das Wesentliche reduziert und auf den Punkt gebracht werden.

 

 




Freitag 24. Mai 2024

19:00 Uhr

 

 

Countryside

Geschichten von Liebe und Tod, Gott und der Welt – Bluegrass vom Zonenrand.

 

Die US-amerikanische Folk-Musik hat vielfältige musikalische Ursprünge – genauso wie die Mitglieder der Band Countryside. Die Band hat sich zu Corona-Zeiten zusammengefunden. Sechs Musiker und Musikerinnen aus dem ehemaligen Zonenrandgebiet zwischen Helmstedt und Peine, alle mit unterschiedlichen musikalischen Wurzeln. Die Besetzung ist für diese Art der Musik klassisch: eine Sängerin mit zum Bluegrass hervorragend passender Stimme, Mandoline und Fiddle als Begleitung, Banjo für den verspielten Hintergrund und als Harmonie-Grundlage Gitarre und Bass. Anfangs wurde online zusammen geprobt und dann hatte die Band im Sommer im voll besetzten Waldbad in Helmstedt den ersten Open-Air-Gig vor 250 begeisterten Zuhörern. Seitdem war die Band auf etlichen Bühnen der Region zu Gast, hat bei passenden Anlässen in historischen Gemäuern und gemütlichen Kneipen gespielt, aber hin und wieder auch die Kirchen gerockt. Im Bluegrass, Old-Time und der Countrymusik, die vor allem in den Südstaaten der USA zu Hause ist, finden sich Einflüsse irischer oder schottischer Musik ebenso wie die anderer europäischer Folk-Musikrichtungen wieder, aber auch Rhythmen und Elemente der

afroamerikanischen Musik. Die Texte der Lieder erzählen Geschichten aus dem Leben. Es geht um Liebe und Tod, Gott und die Welt. Die Stimmung der Liedinhalte wird von der Band

musikalisch passend umgesetzt. Dazu gibt es kurzweilige Hintergrundgeschichten zur Musik, zu den Genres und Ursprüngen der Songs. Flotte und langsame Instrumentalstücke ergänzen das Programm.

 

 



Samstag 25. Mai 2024

19:00 Uhr

 

     

        Acoustic Dudes

 

Fetter Sound statt Wandergitarrenromantik, das ist unplugged in der Version der Acoustic Dudes. Zwei Gitarren, ein Keyboard und perfekter dreistimmiger Gesang – das rockt auch ohne Schlagzeug und Bass. Die Dudes spielen populäre Titel aus den letzten 60 Jahren - von Amy Winehouse bis Aerosmith, Dire Straits bis Doobie Brothers, Peter Gabriel bis Pink Floyd, Sting bis Stevie Wonder. Manchmal ganz nah am Original, manchmal überraschend anders. Wer schon immer einmal AC/DC auf Akustikgitarren oder ABBA mit drei Männerstimmen hören wollte, sollte die Acoustic Dudes nicht verpassen.
Acoustic Dudes sind:
Martin Glup – Gesang, Gitarre
Rafael Jung – Piano, Gesang
Sven Gattermann – Gitarre, Gesang

 

 

 



Sonntag 26. Mai 2024

14:00 Uhr

 

 

             CLEGGAN

           Instrumentals und Songs aus Irland


Die Gruppe CLEGGAN hat sich der irischen Musik verschrieben. Aus der unermesslichen Fülle der irischen Tradition bietet sie eine vielseitige Auswahl an Tänzen und Liedern. Mit ihren Instrumenten zaubern die Musiker einen typisch irischen Sound hervor, der die Zuhörer in die Atmosphäre irischer Pubs versetzt. Die Lieder erzählen von der bewegten Geschichte Irlands und von mehr oder weniger glücklichen Liebesgeschichten. Gegründet wurde die Gruppe 2018 in Oldenburg von 2 Musikerinnen und 4 Musikern mit jahrelanger musikalischer Erfahrung. Was bedeutet der Name CLEGGAN? Es ist der Name eines kleinen Fischerdorfes an der wilden Westküste Irlands.

Besetzung:     

Conny Fesser                    Tin Whistle, Low Whistle, Gesang
Iris Neumann-Holbeck    Bodhran, Cajon, Gesang
Heino Timmermann        Akkordeon, Cajon, Gesang
Nils Lückermann              Banjolele, E-Bass, Gesang
Martin Ueltzen                 Geige, Gitarre, Gesang
Eberhard Nehlsen           Gitarre, Gesang

 

 

 

 





Mittwoch 29. Mai 2024

18:00 Uhr

 

 

      Benedikt Vermeer

                             "Kurt Tucholsky"

 

"Ein Ehepaar erzählt einen Witz", "Ein älterer, aber leicht betrunkener Herr", "Das Ideal", "Es wird nach einem Happy-end..." - wohl niemand verbindet politische und menschliche Analyse auf so leichte und witzig-zynische Weise. Zeitlos und pointiert zeigt er uns Schwächen und Stärken des Menschen, der Gesellschaft und seiner selbst auf. Ob romantisch, ironisch, zornig, lustig oder weise - ein humorvoller, bunter Abend mit den vielen Facetten dieses großen Meisters. 

 

 



Freitag 31. Mai 2024

19:00 Uhr

 

 

       Cinnamon Moon
             Larissa Raumann & Jens Baumgart

 

Das Bremer Duo „Cinnamon Moon“ präsentiert Songs von Henry Purcell bis Tom Waits. Mit vielfältigen Spieltechniken erzeugen Larissa Raumann (Gesang & Kontrabass) und Jens Baumgart (Gitarre) intime Klänge bis kraftvolle Sounds und lassen bekannte Songs in neuer Weise erklingen. Über groovige Rhythmen, feine Jazzakkorde, klassische Kontrapunktlinien und überraschende Wendungen nehmen sie das Publikum mit auf eine spannende Klangreise durch die Pop-, Swing- und Weltmusik. Larissa Raumann ist Kontrabassistin, Sängerin und Performerin.
Sie spielt klassische Musik, Tango, performt Solo („Die mit dem Bass tanzt“) oder mit einer Vertikaltuchartistin im Duo. Mit Auftritten u.a. bei den „Miniaturen“ und in Kooperation mit
„La Strada“ steht sie in Bremen immer wieder auf der Bühne. In ihren Darbietungen möchte Sie unterhalten und zum Träumen anregen - mit sensibler Poetik und Humor. Jens Baumgart spielt akustische und elektrische Gitarre. Seine Begleitungen und Soli gestaltet er facettenreich und verwebt dabei gekonnt Melodieund
Basslinien mit Akkorden.